Puppenkomödie nach Franz Graf Pocci, entstanden in heiterem Gedenken an dessen 200. Geburtstag am 7. März 2007.

Großmutter hat Geburtstag. Kasper will einen Festschmaus angeln und fängt - eine verwunschene Prinzessin! Das Kind wurde Opfer eines Ehezwistes seiner königlichen Eltern und ihr eigener Vater, der König Krokodilus, hat sie in seinem Jähzorn in einen Fisch verwünscht. Wie es gelingt, dem Mädchen seine menschliche Gestalt zurückzugeben, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Ihr erfahrt es im Puppentheater!

Dieses Stück ist auch als Freiluftaufführung (siehe hier) möglich.

Ausstattung und Regie: Frieder Simon
Veranstalter-Fotos: Kasper und das Krokodil oder Die Prinzessin im Netz

Alle meine Termine Alle meine Termine
Wissenswertes rund um die Puppenspielerin Rosi Lampe Wissenswertes rund um die Puppenspielerin Rosi Lampe
Wichtige Informationen für Veranstalter Wichtige Informationen für Veranstalter
Alle Kontaktmöglichkeiten und das Impressum finden Sie hier Alle Kontaktmöglichkeiten und das Impressum finden Sie hier
Mein Repertoire und die Galerien dazu Mein Repertoire und die Galerien dazu
Das Archiv: Rückblick auf meine Gäste, Freunde und mein Theater Das Archiv: Rückblick auf meine Gäste, Freunde und mein Theater
Hier klicken, um zur Startseite zurückzukehren Hier klicken, um zur Startseite zurückzukehren
Hier klicken, um zur Startseite zurückzukehren Hier klicken, um zur Startseite zurückzukehren
Puppentheater Rosi Lampe: Kasper und das Krokodil oder Die Prinzessin im Netz
© 2008, 2017 Puppentheater Rosi Lampe   -   Harbigweg 23   -   04319 Leipzig   -   Fon & Fax: 0341 / 688 87 36
Mail: anfrage@puppentheater-lampe.de   -   www.puppentheater-lampe.de